Post für Dich – Aktuelles, Schulungen, Projekte, Planspiele

Im Browser anzeigen

Liebe Partner, liebe Freunde,

heute melden wir uns das erste Mal mit einem Brief bei Euch – einem Brief mit Neuigkeiten, einem Newsletter. Denn bei uns hat sich in den letzten Monaten dieser seltsamen Zeit immer mehr das Bedürfnis gezeigt, mit Euch in Kontakt zu bleiben, auch weil wir uns nicht – wie sonst oft selbstverständlich – auf Veranstaltungen, in Kantinen, bei Schulungen, Projekten oder sonstigen Anlässen über den Weg laufen und ganz ohne besonderes Zutun hallo sagen und ins Gespräch kommen können.

Deshalb könnt Ihr hier nun lesen, was bei uns so passiert. Vielleicht antwortet Ihr uns.

Wir würden uns sehr freuen.

Viele Grüße aus München
Euer trilogIQa-Team


Aktuelles

Der Herbst ist da und es dauert nicht mehr lange, dann steht Weihnachten vor der Tür. Es ist die Zeit, um sich Gedanken über Geschenke für liebe Menschen zu machen und Geschichten zu lesen.

Auch wir werden die nächsten Wochen dafür nutzen und hoffen, dass wir Ideen haben, die Euch kleine Freuden bereiten und vielleicht sogar langfristig weiterhelfen. Seid gespannt :)

Schulungen

Virtuelles Lernen?

Jedes Jahr führen wir unsere Lean Schulungsreihe zusammen mit Fraunhofer SCS durch. Diesmal war hier viel Flexibilität gefordert. Denn wir mussten die Termine in die virenfreien oder virenreduzierten Lücken des Jahres schieben. Das hat gut geklappt (Danke an alle!). Doch der letzte Kurs für dieses Jahr, die Ausbildung zum „Lean Principal“, war für den November geplant. ZONK!
Es gibt viele Vorteile von virtuellen Meetings. Das wissen wir inzwischen alle. Keine Reisezeit, weniger Diskussionen, teils schnellere Entscheidungen, mehr Termindisziplin etc. Dennoch fehlt auch immer etwas: haptisches Arbeiten, persönliche Gespräche in den Pausen, Emotionen und Erlebnisse. Vieles davon ist wichtig, um Gelerntes zu verstehen, zu verankern und in anwendbares Wissen zu überführen.

Deshalb findet die Schulung „Lean Principal" nun 2021 statt.

Weil wir aber auch die Vorteile Virtueller Meetings für unsere Schulungen nutzen wollen, arbeiten wir an hybriden Schulungskonzepten z.B. für den „Lean Ambassador“ 2021. Bleibt neugierig!
Mehr erfahren

Projekte

Optimierungsprojekt im Team(s) gewuppt – Erfahrungsbericht

Die Workshops waren geplant, die Flüge gebucht, dann… Lockdown im März. Was tun, um die anstehenden Prozessanalysen trotzdem durchzuführen, die geplanten Optimierungen doch zu realisieren und die vielen unvorhersehbaren Fehler, die immer bei Prozessumstellungen auftauchen, aus der Ferne schnellstmöglich zu erkennen und dauerhaft abzustellen? Unsere Aufgabe war plötzlich ganz neu. Wir hatten nicht mehr die Möglichkeit, mit unserem geschulten Auge Verschwendungen und Fehler „im Vorbeigehen“ zu sehen und im Soll-Prozess zu berücksichtigen und abzustellen. Wir konnten nicht mehr mit unserem Changemanager-Herz in der Kaffeeküche stehen und nebenbei die letzten Widerständler vom Fluss-Prinzip überzeugen. Uns gelang es nicht mehr, die letzten Unklarheiten im Ist-Wertstrom durch Interesse und vielfach bewährte Fragen wie „Was machst du eigentlich, wenn…?“ zu klären.

Aber wir hatten Glück und hatten fleißig vorgearbeitet. Wir hatten bereits Einblick in viele Prozesse und auch ein Gefühl, was wo entscheidend oder auch störend wirkt. Bei unserem Projektteam im Unternehmen war inzwischen verankert, was Fluss, Pull und Null Fehler bedeutet. Wir hatten erste aussagekräftige Kennzahlen erarbeitet, die uns gute Hinweise auf die auftretenden Probleme und die Problemursachen gaben – und konnten gemeinsam weitere entwickeln. Dadurch hatten wir ein Lagebild, das es uns ermöglicht hat, alle Aufgaben mit dem Projektteam so konkret zu formulieren, dass ein Remote-Coaching möglich war, um mit etwas technischer Unterstützung durch MS Teams sehr erfolgreich Prozessoptimierungen umzusetzen, strategische Entscheidungen vorzubereiten und eine deutliche Performance-Steigerung zu erreichen.

Danke ans ganze – zurecht stolze – Projektteam!

Planspiele

Spielen geht auch ohne uns – vielleicht mit etwas weniger Spaß

„Dürfen wir als Externe denn zurzeit überhaupt kommen?“ Diese Frage ist im Moment entscheidend, wenn es darum geht, in Unternehmen zur Vorbereitung oder Unterstützung von Prozessveränderungen mit den Mitarbeitern unsere Planspiele zu spielen. Beim Spielen gelingt es einfach und niederschwellig, die Lean-Prinzipien zu verstehen, Verständnis für Führung vor Ort bzw. Shopfloor Management zu schaffen, Kennzahlen zu interpretieren und vieles mehr.

In vielen Fällen leiten wir diese Spiele an und begleiten die Spielenden durch die einzelnen Runden, erarbeiten gemeinsam die Learnings und klären Diskussionspunkte. Doch all das kann man auch lernen! Wir geben genau dieses Wissen im Rahmen von Train-the-Trainer-Schulungen weiter, packen all das benötigte Planspielequipment für Euch zusammen, so dass Ihr dann auch gerüstet seid, die Spiele selbstständig bei Euch im Unternehmen zu verwenden. (Und wer sich dann sicherer fühlt, wird auch noch mit einem Coaching im Hintergrund durch die ersten Spielrunden als Trainer begleitet.)

Meldet Euch bei Interesse einfach bei uns.

Mehr erfahren

PS: Wenn Ihr jemanden kennt, der auch Post von uns bekommen sollte, leitet unseren „Brief mit Neuigkeiten“ gerne weiter.

Zur Newsletter-Anmeldung
Leopoldstraße 244 | 80807 München | Tel: +49 | 89 20 80 39-503 | info@trilogiqa.de
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn gerne hier abbestellen.
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.